Archiv für den Monat: Dezember 2016

Karl Gongs fröhlicher Jahresrückblick

Gelber Sattel

Es war ein Jahr wie ein Gedicht.
Ein schlechtes. (So war auch die Sicht.)
Ein Klaglied, Räuspern, Jammern, Flehen,
Dornkranz im Haar, im Maul nur Schlehen.
Schleim auf dem Boden, Dunst vorm Haupt,
Der Modder glitscht, das Essen staubt,
Das Jahr erlischt, ein letztes Zucken,
Und gleich beginnt es neu zu jucken:
Die Siebzehn läutet, dräut und knallt!
Karl Gong liegt krank mit Kopfweh, alt.
Doch steht bereit an Trost genug:
Ein gelber Fahrradsitzbezug.

Große Erwartungen zum Jahresende

Auf dem Kassenzettel stand, ich solle mit diesem irgendwann mal wieder in die Filiale kommen, um “ein Miststück für 1,99 €” zu erhalten.

Als ich dann irgendwann in der Filiale das Miststück verlangte, las die Fachkraft noch einmal gründlich nach und bedeutete mir, dass es sich um ein “Meisterstück” und damit um eine Art erstaunlich schmackhaftes Brot handele, dessen Verzehr mich nicht reuen würde.

Enttäuscht verließ ich die Filiale.

21: Betonpumpenballett

Betonpumpenballett

Auf der Draisine erreichte ich den avisierten Bahnhof, Geschenke abliefern. Der Weg wurde mir versperrt durch ein Betonpumpenballett. Ich legte den Rückwärtsgang ein und hebelte zum Ausgangspunkt der Reise zurück. Behalte ich eben alles selber.

18: Vom Winter

Schneeundeis

In der Befürchtung, dass dieses Jahr auch wieder kein richtiger Winter werden würde, erwarb ich einen kostengünstigen Schnee- und Eis-Weg. Nun würde einer stimmungsvollen Weihnachtszeit nichts mehr “im Wege” stehen.

16: Kein Buchtipp

Da lag letztens immer noch dieses seltsame Buch herum: “Europa braucht den Euro nicht”.

Hohohoho!

Ich aber, wie der Autor wahrscheinlich auch, denn sonst würde er sich nicht mit so einem Quatsch wie Euro usw. abgeben, brauche den Euro schon, jedenfalls den, von dem ich mir dieses Buch kaufen würde, und deshalb kaufe ich es auch nicht.

Pech gehabt, Autor. (Kein Smiley.)

10: Dankbarkeit

Abwassertank

Gern blicken wir auf Höhepunkte des Jahres zurück. Zum Beispiel: Der Abwassertank war randvoll. Wir sagten der Katze, sie soll sich draufsetzen, damit der Deckel sich nicht hebt. Das Gewicht der Katze war ausreichend für diese Aufgabe. Nicht auszudenken, wenn der Druck weiter gestiegen wäre.