Schlagwort-Archiv: Gourmet-Tour

Gourmet-Tour

Die Gourmet-Tour (15)


…Reiersdorf zu schreiten. Am Ortseingang warteten dann auch schon die Reier auf uns und erleichtert reierten wir mit Ihrer Hilfe zum Marktplatz hinab. Dort verweilten wir ein wenig, brachen noch einmal kurz auf und verließen dann, -uns verabschiedend und versichernd, die Gourmet-Tour zu einem jährlich wiederkehrenden Brauch werden zu lassen-, jeder in eine andere Richtung eiligst das Dorf.

Die Gourmet-Tour (9)


Auf unserer Tour konnten wir nicht umhin, einen Abstecher auf den Großkochberg zu machen. Das ist der Ort, wo die größten Kocher der Welt das Sagen haben. So ist dort ein riesiger Berg Gekochtes entstanden. Von dem ganzen Gekochten aßen wir reichlich und bekamen natürlich großen Durst. So sind wir dann aufgbrochen, um unseren Durst mit etwas…

Die Gourmet-Tour (7)

Ein Leckerbissen für die kühlere Jahreszeit


Heukartoffeln, flambiert (Nährwert: ca. 1027 kcal)

Die gewürfelten Kartoffeln mit Salz und Pfeffer (fettarm) bestreuen und mit geschnetzeltem Heu, -nur die Spitzen verwenden, die Stiele sind meist strohig-, scharf anbraten.

Danach die in Scheiben geschnittenen Zucchini hinzugeben und 15 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Zum Schluss die gegarte Masse mit Schwedenfeuer flambieren und noch rauchend portionsweise auf die Teller geben.

Als Nachtisch:
Geschälte Pferdeäpfel im Kokosmantel, süßsauer eingelegt. (Zur Zeit leider aus.)

Die Gourmet-Tour (3)


Hund und Sau!
Also eher: Heizkörper und Sau! Das muss man sich mal vorstellen: Da denkt man, man hat noch ein bisschen Dalmore Single Malt, 12 Jahre, in der Flasche, den man sich alle halbe Jahre zu Geburtstag und Weihnachten schenken lässt (viel zu teuer zum Selberkaufen, Damen und Herren, außer man ist Banker), aber nach nicht einmal 2 cl im Glase rinnt kein Tropfen mehr nach. Und es ist noch nicht mal Advent! Wö bläibt denn da dü Verlässlichkeit? Hatten wir ein schweres Halbjahr? Versoffene Gäste? Ein Leck? Schwammtiere?

Haben tun wir jedenfalls ein Problem. Neigentrinken von dem, was hinten im Schrank Wellen schlägt, wenn die Mieter von oben auf und nieder hüpfen? Wäre eine Möglichkeit.

Aber erstmal die Nase ins Glas. Prost, Gemeinde.

Die Gourmet-Tour (1)


Es begann so:
An den Kneipen, an denen wir vorbeikamen, wollte uns nicht so recht das Wasser im Munde zusammenlaufen. Die Angebote waren ja auch nicht gerade appetitlich. Und so haben wir uns in der “Starter”-Zone vesammelt, um zur Gourmet-Tour aufzubrechen. In ungewisser Erwartung leckten wir unsere zwar trockenen, aber salzarmen Lippen.