Archiv für den Monat: März 2016

Schlechte Luft

Freundlich winkend stand Karl Gong an der Kreuzung, und der Knabe brachte sein Gefährt zum Stehen, das er eben in der Dreißigerzone auf knapp neunzig KaEmHa beschleunigt hatte. Pralle, vor Aufregung gerötete Pausbäckchen glühten Karl Gong durch das sich öffnende Seitenfenster entgegen.

“Freundchen”, sagte Gong, “das hier ist Zone. Nochmal hier durch mit diesem Tempo, und dir wandert ein Vorschlaghammer durch die Windschutzscheibe.”

Der Knabe zog, den nach dem freundlichen Winken überraschend aggressiven Ton der Ansage bedenkend, die Mundwinkel nach unten, traute sich aber nicht, Widerworte zu geben, denn er wusste weder, was Zone noch Tempo sein könnten, von Vorschlaghammer und Wandern ganz zu schweigen.

“Ok, alles klar”, gab der Knabe kleinlaut zurück. “Ich kuck dann mal im Internet nach.”

Im Prinzip Ordnung

Im Prinzip Ordnung

Im Prinzip wird hier sehr viel Wert auf Ordnung gelegt, wenn auch der bekannte Architekturkritiker Günter Hausmann-Falleda unnötig aufbrausend einen anderen Standpunkt, die richtige Ordnung betreffend, vertritt (Traufhöhen).

Welt der Kunst

Beethoven

Neben allen sonstigen aufwühlenden Besorgnissen muss sich die hysterische Bürgerschaft der Metropole nun auch noch mit einer Beethovenplastik herumschlagen, die der bisherigen Vorstellung von Beethoven irgendwie überhaupt nicht zu entsprechen scheint. So sah der doch wohl nicht aus, oder? Und bunt war der schon gar nicht, dieser Beethoven! Und aus Bronze? War der tatsächlich aus Bronze? Der war doch eher ein taubes Urgestein?

In stillem Widerstand schmeißt man, aufgebracht, aufgerauchte Zigaretten auf den Boden, ohne sie auszutreten!

Aber helfen wird auch das wieder nichts! Die da oben machen doch eh alle, was sie wollen!