Kategorie-Archiv: Geerdet & kurzgeschlossen

Geerdet & kurzgeschlossen

Der konfuse Bauherr

Ich will bauen, drum brauch ich
einen Anbau-Kipper,
einen Teller Eierstich
und Italo-Slipper.

War ein Scherz. Es fehlen mir
nur noch Mörtel, Ziegel,
Nägel, Holz, Gehilfe, Bier,
ein Massage-Igel

und zum Richtspruch ein Gedicht.
Daran wirds wohl scheitern.
Denn gut reimen kann ich wohl,
aber nichts mit Leitern.

Anrufung

Müssen denn die Wolken
immer so verwischen,
als wenn sie in Raserei
übern Himmel zischen?

Kann nicht einfach Ruhe
es da oben geben?
So ein kleiner Kumulus
fest im Blauen kleben?

Einfach nur im Blauen,
ohne Narreteien?
Gut, von mir aus rundherum
ein paar Papageien.

Nur nicht diese Schlieren,
hingezognen Fäden,
wie in meinem Garten die
üblen Queckenpäden.

Also bitte Ordnung,
Chefchen hoch da droben!
Überlege ich mir sonst,
ob ich komm nach oben,

wenn der Himmel nach mir giert.
Kapiert?

Albernes ÖPNV-Sonett (schlampig)

Das Bild wurde hingeschmiert von Gofthe

Sieh einmal das Viadukt,
steht herum ganz unbefugt.
Auf ihm fährt ein Zug dahin
(und zurück), ganz ohne Sinn.

Im Abteil sitzt Meister X.
Frisst sehr viel und redet nix.
Schaut vom Fenster in die Au.
Meister X ist eine Sau.

Meister X ist negativ,
weil er mit den Huren schlief,
stahl, betrog, verpetzte.

Doch viel schlimmer ist die Tat,
dass er heut kein Ticket hat.
Das ist echt das Letzte.

Vorschau

Messer (Beispielfoto)

Leg mich unters Messer.
Fragst du: „Ist das besser?
Besser als zu warten
auf den Himmelsgarten?“
„Ja“, sag ich, „gewiss.“
„Hast du keinen Schiss?“
„Hab ich, klar, mein Hase.“
Maske auf die Nase,
Messer in den Bauch,
„Schwester! Schere! Schlauch!“

Schöne neue Welt

Aufgrund des gegenwärtigen Fachkräftemangels in der Gastronomie sind verschiedene Einrichtungen bereits dazu übergegangen, hübsch designte Bedienautomaten mit „künstlicher Intelligenz“ die Kännchen Tee und Cacao an die Tische liefern zu lassen. Prüfung und Genehmigung durch das Amt für Sexuelle Belästigung stehen allerdings noch aus.

Meine Meinung

Ich habe eine Meinung, 
die ist das A und O.
Ich hab sie aus dem Internet, 
ich hab sie aus dem Klo,

ich hab sie aus dem Horoskop
und aus der alten Socke.
Ich lach mir einen dürren Ast, 
wenn ich euch mit ihr schocke. 

Ich meine, und ich bin im Recht,
ich platz sie raus im Schwalle
und höre nicht zu reden auf. 
Ich quatsch euch alle alle.

Ich kotz mich in den Foren aus,
ich rülpse, furze, speie. 
In meinem Leben krieg ich sonst 
rein gar nichts auf die Reihe. 

Ich bin der Meinung edler Hort,
der Geist im Widerstand. 
Ich meine, ich bin immerklug, 
der größte Arsch im Land.

Neu bei Nitzsche

Nachdem es in der letzten Zeit wiederholt zu Scherbenbildungen in verschiedenen Bereichen Meines Getränkemarktes A. Nitzsche in Machern (man muss nur machern) gekommen ist, werde ich in Absprache mit dem sogenannten Betriebsrat (Hofarbeiter), der wieder einmal nicht schuld ist bzw. nicht weiß, wer das gewesen sein könnte, mit dem Knicker auf der Lauer (Chefbureau) liegen und, sofern erforderlich, Waffengewalt anwenden. Das ist auch mal eine schöne Abwechslung und sollte den Protagonisten eine Lehre sein. Scherbenbildungen aufgrund Diaboloeinschlags gelten als von der Belegschaft verursacht und werden von den überaus großzügigen Gehältern abgezogen. Ende der Durchsage. Nitzsche, Chef.

An der Silbentrennungsmaschine

Nach dem laut Agentur-Chef „unglaublichen und böswilligen Versagen“ des kleinen Herrn Schönleben beim letzten Auftrag wurde dieser unter lautstarkem Protest aus dem geschützten Bereich des Heimarbeitsplatzes in die kalte Welt des geleerten Großraumbüros zitiert. Nach einer furiosen Ansprache der kompletten Führungsriege (vor Ort), bei der sich die Redner in allerlei logischen Protuberanzen verhakelten, was der kleine Herr Schönleben nicht ohne Häme vermerkte und später, im Tagesordnungspunkt „Selbstkritik“, lautstark monierte, wurde er für den Rest der Woche an die Silbentrennungsmaschine gekettet, eine Strafmaßnahme, die von allen Mitarbeitern der Agentur gehasst und gefürchtet wurde, weshalb es fast nie zu nennenswerten Aufsässigkeiten kam.

Der kleine Herr Schönleben indes, sich keinerlei Vergehens bewusst, trennte fröhlich pfeifend Silbe von Silbe, auf dass die „Internetpräsentationen“ der zu bewerbenden Produkte nicht zu breit würden.