Doof

autofahrerzeitung

In der doofen Zeitung vom doofen Autoclub schreibt die Redakteurin von der doofen Zeitung vom doofen Autoclub in einer “Kolumne”, dass es doof ist von doofen Autofahrern, wenn sie sich anderen Autofahrern gegenüber doof verhalten, zum Beispiel doof parkieren, weil ja dann weniger doofe Autofahrer parkieren können, wenn alles blockiert ist, zum Beispiel schief und krumm oder vor teuer bezahlten Tiefgaragenplätzen usw., blabla, es könnten ja überall noch mehr doofe Autos rumstehen, wenn nicht alle so doof wären, aber: is ni! Ganz schlimm.

Das interessante an der Sache ist eigentlich nur (mein Gott, doofe Autofahrer meckern über doofe Autofahrer, gehts noch?), dass Leute, die gerade zufällig kein Auto unter dem Arsch haben, in dieser “Kolumne” gar nicht vorkommen, also Leute zu Fuß oder auf dem doofen Farad, denen die doofen Fuß- und Faradwege frech und mutwillig zuparkiert oder befahren oder die einfach kurzerhand per doofem Auto umgenietet werden, weil sie im Wege sind. Die sind der Redakteurin kein einziges Wort wert, weil: Kein Auto unterm Arsch, dito nicht existente Existenzen.

Das ist die Wahrnehmung der doofen Zeitung vom doofen Autoclub, und wenn du ein doofes Auto von irgendwo herannahen siehst, solltest du vorsichtig sein, denn diesem könnte jener Geist innewohnen, der nur seinesgleichen gelten lässt, nämlich doof im Auto herumkarriolende Kollegen, und dann gnade dir Gott, wenn du existierst außerhalb eines deutschen Automobils.