Schlagwort-Archiv: Zimmerspringbrunnen

Zimmerspringbrunnen

Textilwaren


No stylish fashion items, folks. Textilwaren.
Während sich die Warenhäuser in Lipsigorod schier überschlagen, um in den Augen der verwöhnten Kundschaft neuer, schöner, höher und so weiter sich aufzurichten und sogar Springbrunnen zwischen die Regale hininstallieren, besinnt man sich anderswo aufs ursprüngliche. Klamotte ist Textilware. Tür ist Tür. Fenster ist Fenster. Gitter ist Sicherheit. Konsum ist cool (mit Betonung auf dem “on”).

Der Beifall ist das Brot des Wassers

Gestern im neuen Kaufhaus gewesen, das natürlich eines der größten und schönsten der Welt und tatsächlich fast ein bisschen amerikanisch ist.


Ungerecht: Diesem Springbrunnen wird nicht applaudiert.

In der Mitte ist ein großes Loch von oben bis unten, in das man von Rolltreppen und Balustraden aus hineinkucken kann. Zu jeder vollen Stunde wird die Ode an die Freude gespielt (in einer populärmusikalischen Version), der Springbrunnen gebärdet sich dazu in einer schönen Choreographie und aus der Mitte schießt tatsächlich dreimal unter den Aaahs und Ooohs des Publikums eine Fontäne bis beinahe unters Glasdach. Nach der Darbietung klatzschen die Menschen dem Springbrunnen Beifall und verstreuen sich wieder zwischen die Regale.

Skulpturenpark 13

Aber das nächste große Ding könnte die Fischgrippe sein!


Dieses Thema ist auch bald erledigt.

Jetzt ist ja bald die Sache, die mit Fußball zu tun hat. Die Gazetten sind voll davon, die Softeisautomaten aufgestellt, die Wasserwerfer geputzt und mit Aufklebern verziert (11 Freunde), die Männer lesen schnell noch die aktuellen Abseitsregeln durch, um sich zu Hause nicht zu blamieren.

Mal angenommen, dass nach der Sache, die mit Fußball zu tun hat, nichts aufregendes im Lande passiert, weil alle zu erschöpft oder deprimiert sind, der Katzenjammer wie nach jedem schönen oder grandiosen oder gründlich niederschlagenden Ereignis unerbittlich das Unkraut zwischen den Tribünenbänken wuchern lässt, was schon bald die Stadien inwendig auseinanderreißen wird, denn keiner will mehr dieses Spiel spielen geschweige denn ansehen, dessen Namen man sich nicht mehr zu sagen traut, weil man Angst hat, dass man vielleicht abgemahnt wird; wenn also die Journaille leer und orientierungslos vor sich hin blubbert ohne ein Thema, auf das sich alle in konzertierter Aktion stürzen könnten, um es gründlich auszuweiden und schließlich doch liegenzulassen, weil zum Glück eine neue Sau die Dorfstraße entlanggetrieben werden möchte, dann, ja dann könnte das nächste große Ding die Fischgrippe sein.

Der Vorteil an der Fischgrippe ist, dass die Fische, wenn sie es nur geschickt genug anstellen, beim Husten und Niesen Fontänen zu produzieren in der Lage sind. Das sieht schön aus und spart Strom (jedenfalls die für Springbrunnen vorgesehenen Atomkraftwerke). Wenn das Thema Fischgrippe dann ausgeweidet ist, kommt es in ein Glas und wird gut verschlossen, damit es nicht rausglitzscht.

Ausführen von Zimmerspringbrunnen

Heute früh einen Lieferwagen gesehen, der hatte hinten ein Elektrikerschild dran: “Geerdet und kurzgeschlossen”. Sehr lustig eigentlich.


Das ist kein Zimmerspringbrunnen.

Außerdem einen Hund gesehen auf der Wiese, der sah aus wie ein Springbrunnen. Weil er so lange Haare hatte, die von einer erhöhten Stelle des Hundes nach allen Seiten herunterhingen, als er da saß (und in die Rabatten schiss). Vielleicht war es aber auch kein Hund, sondern ein Springbrunnen. Sicher ein Zimmerspringbrunnen, und damit es nicht so blöd aussieht, wenn Frauchen ihren Zimmerspringbrunnen ausführt, hat sie ihn notdürftig als Hund getarnt. Was würden die Leute sonst sagen, obwohl: Was heute manchmal ausgeführt wird, da ist ein Zimmerspringbrunnen immer noch eine Wohltat für den umherirrenden Betrachter.