Archiv für den Monat: August 2017

Ein Zeichen von Charakterstärke?

kratzbild

Der berühmte, unsterbliche Maler Gofthe erwiderte auf die Frage, warum er denn mit den Fingernägeln an der Schlafzimmerwand der Gräfin Gisela (Name geändert, die Dame ist der Redaktion bekannt) herumgekratzt und dabei einige der Fingernägel eingebüßt habe, zumal er tatsächlich in der vergangenen Woche sowohl ein Nagelstudio als auch einen Kurs in Ölmalerei (Landschaft mit Akten) aufgesucht hatte: Nichts.

Das vollkommene Objekt

objekt

Ein vollkommenes Objekt ist nur so lange vollkommen, wie es nicht verändert wird, um einem profanen Zwecke zu dienen, der über die Bewunderung seiner Vollkommenheit hinausgeht.

Sobald einem vollkommenen Objekt Dinge hinzugefügt werden, die es für einen profanen Zweck tauglich machen sollen, ist es verloren, nicht mehr existent, ins Gegenteil seiner selbst verkehrt.

Nachtrag: Die Mauer

mauer

Von unserem lieben Leser erreichte uns gestern dieses schöne Mauerbild. Leider, lieber Leser, ist der dreizehnte ja schon eine Weile her. Interessiert auch, ehrlich gesagt, überhaupt keine Sau mehr, wir hier in der Redaktion wissen das sehr, sehr sicher, weder am dreizehnten noch sonst irgendwann, vielleicht irgendwo in irgendwelchen Mexicos oder Koreas oder in Pieschen, sollen se doch, nicht wahr? Hier aber, in diesem Medium: Out. Am dreizehnten ein Special, okay, warum nicht. Im Archiv müssen wenigstens einmal im Jahr die Spinnen aufgeschreckt werden.

Aber, lieber Leser, dieses Ihr Bild zeichnet sich auch nicht gerade durch Aktualität aus, oder? Beim Ausmisten runtergefallen, und dann können Sie es ja mal der Zeitung schicken und Druck machen, von wegen Abo-Kündigung, wenn es nicht gezeigt wird? Was, Leser?

Klar, schon verstanden. Hier isses.

Sie bleiben dran?

Der gefährliche Honigbär (wieder)

honigbaergefahr

Wieder war der Problembär (rechts) auf Reisen, und wieder erforderte die gewählte Strecke das Passieren des gefährlichen Honigbären (links)!

Ungehalten bemerkte der Problembär, dass es ja wohl nicht angehen könne, dass jede der gewählten Strecken, die der Führer des Fahrzeuges zu bereisen trachtete, notwendigerweise am gefährlichen Honigbären vorbeiführen müsse, aber der Führer des Fahrzeuges lachte nur frech, verschluckte sich dabei und hätte um ein Haar mit schlingerndem, japsendem, schaukelndem Fahrzeug den gefährlichen Honigbären gerammt.

Wie das letztlich ausgegangen wäre, mag man sich gar nicht ausmalen.

Interessante Gedanken über das Immobilienwesen

haeuser

Ekelhaft: Die Spekulanten
Hier bei uns im Dorfquadranten!
Wie sie Häuser frech sich kaufen,
Damit durch die Straßen laufen,
Sie mal hier, mal dort plazieren
Und nach den Kautionen gieren!
Ihre Beutel: Voller Hütten.
Klopapier: Wahrscheinlich Bütten.
Auspuff an der Möhre: Gold.
Alle Weiber: Schmachtend hold.
Nur im Boden wohnt der Sinn!
Und das Blut fließt lässig hin.
War nie anders auf dem Sterne.
Zeit, dass ich es endlich lerne.

Vom Urlauben

baerhafen

Während im Fischkombinat (hinten) die Sardellen liebevoll gekämmt und in die Fischbüchsen sortiert werden, steht der Problembär (vorn) am Kai und versucht durch heftiges Rudern mit den Ärmchen darauf hinzuweisen, dass auf den Beköstigungskuttern (nicht im Bild) soeben die letzte Runde eingeläutet wurde. Schnehell!

Verkehrsschilder, einfach erklärt

eigenegefahr

Interpretation 1: Wer diese Treppe hinunter schreitet, geht eigentlich genau in die falsche Richtung, denn die Ostsee ist rechts, die Treppe aber führt nach links.

Interpretation 2: Das Konsumieren dieser Information durch den Betrachter erfolgt auf eigene Gefahr, denn vielleicht will man ja gar nicht zur Ostsee, sondern nur in eine Spelunke, die irgend etwas witziges mit “Mee(h)r” im Namen führt.

Interpretation 3: Die Ostsee als fließendes Gewässer bewegt sich typischerweise nach rechts. Und es ist fraglich, ob ihr das gut bekommt.

Interpretation 4: Immer schön aufrecht gehen, das ist gut für den Rücken.